Zukunft Zuckerrübe
Aktuelles

Pflanzenschutzhinweise vom 09.05.2017


08.05.2017


Am Wochenende sind flächendeckend Niederschläge gefallen. Bis auf wenige Ausnahmen traten keine Gewitter- oder Hagelschäden auf.


Die Wasserversorgung hat zusammen mit den Osterniederschlägen dazu geführt, dass die bis dahin trockenliegenden Pillen gekeimt haben und aufgelaufen sind.


Für Dienstag und Mittwoch wird sonniges Wetter erwartet, allerdings können regional auch wieder leichte Nachtfröste auftreten. Danach wird es zunehmend unbeständig. Stärkere Niederschläge werden für Freitag und Samstag gemeldet.


Schnecken:


Bei den derzeit feuchten Bodenverhältnissen muss besonders in erst aufgelaufenen Beständen auf Fraß durch Schnecken geachtet werden. Legen Sie an einigen Stellen Schneckenkorn aus und decken die Stelle mit einem Sack ab. Finden Sie am nächsten Tag Schnecken, sollten Sie den Bestand mit Schneckenkorn behandeln.


Herbizidbehandlungen:


„Normalverunkrautung“ Gänsefuß, Windenknöterich, Ehrenpreis etc.:


Betanal maxxPro 1,25 l/ha +


Metafol SC 1,5 l/ha oder Goltix Titan 2,0 l/ha                                        


Bei größeren Unkräutern, überwiegend im Laubblattstadium, kann Betanal maxxPro auf 1,5 l/ha erhöht werden.


Gegen schwerbekämpfbare Unkräuter im Laubblattstadium werden die Spezialherbizide zugemischt.


Bingelkraut, Hundspetersilie, Klettenlabkraut, Kamille, Vogelknöterich, Raps:         


Debut 25 – 30 g plus 0,25 l FHS zur oben genannten Mischung zusetzen


 


Hundspetersilie, Kamille oder Nachtschatten:    


Lontrel 600 0,1 l/ha oder Lontrel 720 80 g/ha oder Vivendi 0,6 l/ha zusetzen


 


Hirsestandorte:         Spectrum 0,3 l/ha zur Absicherung der Bodenwirkung


 


Achtung diese Mischungen nicht bei Nachtfrostgefahr einsetzen!








<- Zurück zu: Home
Wetter

XXXXXXXXXX

Gut zu wissen!

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um Rübe und Zucker.

 

 


995670
 
Impressum