Zukunft Zuckerrübe
Aktuelles

Pflanzenschutzhinweise vom 30.08.2017


30.05.2017


Die nächsten Tage sind geprägt von hohen Temperaturen und Gewittergefahr.


Pflanzenschutzbehandlungen sollten deshalb am frühen Morgen durchgeführt werden.


Unkrautbekämpfung


Die Herbizidbehandlungen sollten jetzt auch in den spät gesäten bzw. aufgelaufenen Beständen abgeschlossen werden.


 


Schwarze Bohnenläuse


Vereinzelt treten Blattläuse in den Rübenbeständen auf. Meist ist der Befall gering und ein Insektizideinsatz nicht notwendig. Bei hohen Temperaturen brechen die Blattlauskolonien häufig zusammen. Kontrollieren Sie ihre Bestände. Für die Entscheidung, ob ein Insektizid eingesetzt werden soll, orientieren Sie sich an den Bekämpfungsschwellen.


Schwarze Bohnenlaus:         vor Reihenschließen              10 % befallene Pflanzen


nach Reihenschließen            50 % befallene Pflanzen                                           


Bei starkem Befall Pirimor Granulat 0,3 kg/ha einsetzen. Oft reicht eine Randbehandlung aus.


Bor


Bei Borbedarf kann die Bordüngung jetzt mit dem beginnenden Reihenschliessen durchgeführt werden. Dabei sollten ca. 500 g reines Bor gespritzt werden. Diese Menge wird z.B. mit 3 kg bzw. l/ha Solubor, Librel Bor, Lebsol Bor oder 4 kg Nutribor ausgebracht.


Die Kombination mit dem Insekizideinsatz ist, wo erforderlich, möglich.








<- Zurück zu: Home
Wetter

XXXXXXXXXX

Gut zu wissen!

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um Rübe und Zucker.

 

 


1178423
 
Impressum